Damen

Hartmann gewinnt Hallen-Südwestfalenmeisterschaft 2018

Schöner Erfolg für Sina Hartmann: Die Spielerin des TC71 Netphen gewann die Hallen-Bezirksmeisterschaften Südwestfalen am 07.02.2018 in Arnsberg.

Die 27-jährige war aufgrund ihrer LK7 an Position drei gesetzt – und wurde dieser Rolle mehr als gerecht.

So zeigte sich die TC71-Spielerin, bereits in der ersten Runde in starker Form. Mit einem überzeugenden 6:0  6:0 startete sie in das Turnier. Im Viertelfinale musste Sie dann über drei Sätze gehen um dann im Halbfinale auf die Topgesetzte Luna Hüning (Rot-Weiß Hagen) zu treffen. Mit Luna Hüning lieferte sich Hartmann dann ein „hochklassiges Semifinale“, gegen die Nummer 418 der deutschen Rangliste und setzte sie sich im dritten Satz knapp mit 10:4 im Champions-Tiebreak durch.

Im Finale traf sie auf die an Nummer vier gesetzte Dunja Perencevic (LK8)  vom TC Rot-Weiß Hagen). Die Partie war hart umkämpft, 2:6 verlor Hartmann den ersten Satz, spielte sich dann aber immer besser in die Partie, gewann den zweiten Satz mit 7:5 und den dritten Satz im Champions-Tiebreak nach 2:6 Rückstand noch mit 10:8.

Mit dem Sieg verbesserte Sina ihre LK Position wahrscheinlich von 7 auf 1 und wird somit ab März in der aktuellen Deutschen Rangliste geführt.

Ein toller Erfolg für Sina. Der TC71 Netphen sagt: „Herzlichen Glückwunsch“ 

 

Hier noch ein Pressebericht von Expressi.

Hartmann LK-Turnier

Sina Hartmann gewinnt LK-Ranglistenturnier in Trier. Die dritte Auflage, des vom TVGG Igel organisierte LK-Ranglistenturnier konnte Sina in beeindruckender Art und Weise für sich entscheiden. Sina, die die beiden Turniersiegerinnen der letzten Jahre, Debbie Plein und Julia Dieter, sowie Dauerbrenner Maya Pardee aus dem Weg räumte, um am Ende den Turniersieg der Damen 1 Konkurrenz mitzunehmen. Fünf Matches, fünf Siege. Nahetz stehend KO entschied Sina das enge Finale und damit ihr fünftes Turniermatch für sich. Beeindruckend deshalb, weil die meisten Spielerinnen eine bessere LK hatten. Durch die Siege verbesserte Sina ihre LK von 10 auf 7.

Hartmann Rewe Cup

Sina Hartmann hat sich mit einer super Leistung im Rewe Cup vorgestellt.

Presse-Text:

Eiserfeld 27.08.2017

Der Tennis-Cup des TV Eiserfeld ist mit gutklassigem Tennis in der Frauen-Konkurrenz prima angelaufen. Optimal wäre aus Sicht des Veranstalters gewesen, wenn die heimische Top-Spielerin Romy Kölzer, auch das Finale gewonnen hätte. Aber zwei Tage vor ihrem 26. Geburtstag musste sich Romy, die jetzt in Köln lebt, wenn sie einmal nicht bei irgendeinem Turnier in Europa spielt, im Finale beugen. Sie verlor als an 1 gesetzte Spielerin mit dem DTV-Ranglistenplatz 22 gegen die an 2 gesetzte Natalia Siedlinska (Ranglistenplatz 56) mit 2:6, 3:6.

Die Gelegenheit, eins der wenigen Einzelturniere in der Region zu spielen, nutzten weitere heimische Spielerinnen.

Die 27-jährige Sina Hartmann vom TC 71 Netphen trat mit der Empfehlung eines Turniersiegs wenige Tage zuvor in Trier beim Rewe-Cup an. An der Mosel hatte sie fünf Siege gegen vor ihr in der Rangliste eingestufte Spielerinnen gefeiert und war von der LK 10 in die LK 7 aufgerückt.

Auf der „Schränke“ musste sich Sina allerdings in Runde 1 der 16-jährigen   Anne Zorn (TuS Ickern) mit 6:7, 6:3 und 3:6 beugen. Anne war u.a. Deutsche Meisterin der U14. Danach zog sie aber in der Nebenrunde bis ins Finale, wo sie dann ihre zweite Niederlage einstecken musste.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt