Willkommen im TC71 Netphen

Der TC71 Netphen begrüßt Sie recht herzlich auf unserer Website.

Hier finden Sie alle Informationen rund um den Traditionsclub in Netphen. Um uns natürlich nicht nur virtuell kennen zu lernen, wäre ein Besuch auf unserer schönen Anlage am Fuße der Obernau-Talsperre unumgänglich. Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Wir bieten als Tennisclub ein breit gefächertes Sportangebot an. Ergänzend zu unseren drei Tennispätzen kann man bei uns DART spielen, KICKERN, sich an der Ballwand üben und montags mit Fahrrad fahren. Darüberhinaus bieten wir regelmäßige Events an, wie zum Beispiel das Grill-Seminar mit TOTTIS-BBQ. Der Einstieg in den nicht mehr ganz weißen Sport ist bei uns sehr unkompliziert. Sie benötigen lediglich Sportkleidung und gute Laune. Schläger und Bälle stellen wir gerne zu Beginn kostenlos zu Verfügung. Einfach mal reinschauen. Es lohnt sich.

 

Neuigkeiten - Events - Aktionen - Presse

Saison 2021 in chronologischer Reihenfolge

Das ist unser neuer Vorstand

Dr Aik Schultze - Antonius Sitek - André Brey - Heiko Stötzel - Frank Mertens - Dr Jens Weber - Oliver Reppel - Steffen Reppel - Dr Myriam Schultze - Jan Lukas Selter - Timo Brey

Das war die Saison 2020

Vorne vlnr: Frank Brey, Heiko Stötzel, Jürgen Zipser, Olaf Müller. Hinten vlnr: Timo Brey, Vladimir Macoun, Jens Gerbershagen, Frank Mertens, André Brey

Herren 40.1 gewinnen das entscheidende Match gegen den TC Ende mit 5.4.

Das Team um Captain Jürgen Zipser startete denkbar ungünstig ins Match. Die ersten drei Einzel gingen mit 0:3 gegen uns aus. Während Jürgen an Position 2 auf einen sehr starken Gegner getroffen ist, mußte er sich trotz hartem Kampf relativ klar mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Anders lief es bei Jens und Frank Brey. Beide konnten den ersten Satz zu ihren Gunsten entscheiden und mußten dann leider vrletzungsbedingt aufgeben. An dieser Stelle an beide die besten Genesungswünsche. In Runde zwei wendete sich zum Glück das Blatt. Wichtiger Grundstein für den Gesamterfolg war mit Sicherheit der Einatz von Vladimir, der gestern extra auf Prag angereist ist. "Vladi" traf auf einen wirklich bärenstarken Gegner, der mit sehr viel Tempo seine Grundschläge ausführte. Vom Nebenplatz betrachtet machte er einen Punkt nach dem anderen. Auf der Anzeigetafel führte aber Vladi mit 4:1. Er macht halt die wichtigen Punkte hintenraus im Spiel. Immer wieder schön anzusehen, wie Vladi seine Gegener zermürbt, mit ganz langsamen und vermeindlich kurzen Bällen, lädt er seine Gegner regelrecht ein, den Weg nach vorne zu gehen. Problem ist leider für seine Gegner, dass sie jeden Punkt dreimal machen müssen um was zählbares zu erhalten, da Vladi alles wieder ausgräbt und zurückbringt. So spielt er fast zwei Stunden und gewinnt klar 6:2 und 6:3. Paralell dazu gewannen Timo und Frank Mertens ihre Einzel klar und deutlich, so dass wir mit einem 3:3 in die Doppel gingen. Die beiden Verletzten konnten wir super kompensieren mit Budi und Heiko. Budi sollte eigentlich, aufgrund einer Verletzung planmässig ausgesetzen, ist aber dann spontan eingesprungen und hat das erste Doppel mit Timo klar gewonnen. Exakt zeitgleich konnten auch Frank und Jürgen ihr Doppel für sich entscheiden, was zum entscheidenden 5. Punkt reichte. Das dritte Doppel mit Heiko und Vladi ging dann aber verdient an den TC Ende.

Eine wirklich tolle geschlossene Mannschaftsleistung war heute und über die gesamte Saison der Schlüssel zum Erfolg.

Glückwunsch ans Team und DANKE Vladimir! 

6.9. Matchday

Am Sonntag, den 06.09. haben unsere Herren 40.1 ab 11 Uhr ihr entscheidenes Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga. Das Team ist gut vorbereitet und hofft auf zahlreiche Unterstützung.

5.9.20 Sommerfest

Liebe TC71-Mitglieder,

am 05. September 2020 ab 14 Uhr findet  unser  dies-jähriges Sommerfest statt.

Neben Tennis & Darts spielen, möchten wir dieses Jahr auch ein paar Km mit dem Rad zurücklegen, bevor der gemütliche Teil am Grill startet.

Jung und Alt sind eingeladen, eine gemütliche Radtour mit E-Bike oder ohne Unterstützung zu absolvieren. Die anderen dürfen sich auf der Anlage bei Kaffee und Kuchen mit dem weißen Sport beschäftigen.

Nach der Radtour und der Tennisrunde freuen sich hoffentlich alle Teilnehmer auf eine nahrhafte Stärkung: Saftiges Grillfleisch und deftige Grillwurst werden nach dem Anfeuern des Grills aufgelegt.

Hier noch eine Bitte an alle:

Wer kann noch einen Salat etc. zum Grillen mitbringen?

Die Anmelde/- und Beilagen Liste hängt ab dem 31.08.2020 im  Clubhaus aus.      

Wir freuen uns auf einen schönes Sommerfest.

 

Der Vorstand 

7:2 Heimsieg

Die Herren 40-1 wurden heute ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen klar und deutlich gegen Olpe-Rosenthal  II mit 7:2. Nach den Einzeln stand es bereits 6:0, so dass die Doppel nur noch einen statistischen Wert hatten. Sieben zu Null Sätze sprechen eine deutliche Sprache. So kommt es in der kommenden Woche, am Sonntag, den 06.09.2020 um 11 Uhr zum Showdown gegen den Tabellenzweiten, den TC Ende. Der Gewinner dieser Partie wird Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga. Das Team um Mannschaftsführer Jürgen Zipser wird weiter an sich arbeiten und optimal zum Highlight der Saison vorbereitet sein. Wir hoffen natürlich auf tatkräftige Unterstützung.

Jahreshauptversammlung

Einladung zur Jahreshauptversammlung des TC 71 Netphen e.V.

 

Netphen, im August 2020

 

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,
hiermit lade ich, im Namen des Vorstandes recht herzlich zur Jahreshauptversammlung
des TC 71 Netphen e.V. ein.


Termin: 08.10.2020 um 19 Uhr im Clubhaus des TC 71 Netphen e.V.

 

Tagesordnung:
a. Grußwort des Vorstandes
b. Wahlleiter
c. Bericht des Vorstandes
d. Finanzen
e. Entlastung des Vorstandes
f. Wahlen (Geschäftsführer, 2. Vorsitzender und Sportwart)
g. Anträge
h. Sonstiges


Anträge, die auf der Jahreshaupt-versammlung beraten werden sollen, bitte ich bis zum 01.10.2020 per E-Mail an timo.brey@tc71-netphen.de zu senden oder schriftlich an: TC 71 Netphen e.V., Postfach 1429 in 57250 Netphen.


Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein und wir freuen uns darauf mit Euch die Saison 2020 fortzusetzen.


Mit sportlichen Grüßen
Timo Brey

1.Vorsitzender TC 71 Netphen e.V.

 

Basierend der Corona-Auflagen bitten wir um Anbringen des Mund-Nasenschutz im Clubhaus!

29.08.20 Matchday

Ab 13 Uhr startet das Heimspiel der Herren 40-1 gegen Olpe Rosenthal II

5. Etappe der TC71 Rad-Tour

Die 5. Etappe war wieder sehr schön. Startend im Clubhaus fuhren wir Richtung Grillhütte in Nenkersdorf. Diese hatte mal wieder zu.. Dann ging es weiter, hoch zum Forsthaus Hohenroth, über die Alte Burg (um noch ein paar Höhenmeter zu absolvieren), an der schönen Aussicht vorbei zum Clubhaus um dort den unterhopften Zustand wieder auszugleichen. Nächsten Montag gehts weiter. 

Westfalenmeisterin U16

Herzlichen Glückwunsch an Alexa Volkov zu Westfalenmeisterschaft U16.

4. Etappe der TC71 Rad-Tour

Die 4. Etappe der TC71 Rad-Tour über 22km, beginnend am Clubhaus in Richtung Afholderbach, an Oechelhausen vorbei nach Herzhausen, Eckmannshauen und Ölgershausen. Dann die Serpentinen am Kreuzberg hoch in Richtung Clubhaus.Hier erwartete uns dann noch eine Grillwurst sowie ein isotonisches Kaltgetränk. Ein dickes Lob an alle Beteiligten für die anspruchsvolle Tour.

Bis nächsten Montag!

Crowdfunding

Liebe Fans, Unterstützer, Förderer und Gönner dieses Projektes,
WIR haben es geschafft. Dank der großzügigen Unterstützung vieler EINZELNER und der Volksbank haben wir unser Ziel erreicht und den angestrebten Betrag sogar übertroffen.
Dies stimmt uns sehr positiv und wir werden den Betrag unmittelbar nach Auszahlung in das Projekt Bewässerung/- Pumpe einfließen lassen.
Ich sage an dieser Stelle nochmal HERZLICHEN DANK und freue mich, Euch zeitnah wieder auf der Anlage des TC71 Netphen begrüßen zu dürfen.
Bleibt gesund, alles andere ist Luxus!
Gruß

André

 

 

3. Etappe der TC71 Rad-Tour

Unsere Rad-Touren werden immer besser. Mit der 3. Etappe haben wir schon unsere Königsetappe erreicht. Dank Myriam, war das der absolute Wahnsinn. Ein Grill Event bei einem unglaublichen Panorama haben dies zu einem sensationellen Event gemacht. Danke an alle Beteiligten 

Alexa im Finale beim Turnier in Spanien

Gratulation an Alexa Volkov zum 2. Platz beim Tennisturnier der U18 in Villena Spanien.

SHOOT Out -Turnier

Im Juni fand unser erstes Shoot Out Tiebreak -Turnier statt. Dieses sollte eigentlich als Generalprobe für den TBT ASS-Cup im August dienen, den wir leider wegen Corona absagen mussten.

Das von Darko perfekt organisierte Shoot Out -Turnier war ein voller Erfolg und wird in dieser Form bei Saisonabschlu, Ende September mit Sicherheit nochmal umgesetzt. Impressionen der Veranstaltung findet ihr idem ihr aufs Foto klickt.

Abschluss Training

Heute ein tolles Abschluss Training.

Danke Mädels für die tolle Zeit.

 

 

Vogelperspektive

Eine sehr schöne Drohnenaufnahme von Platz 1

 

 

Wir hatten heute Besuch beim Training.

Special Coach für leichtfüßige Beinarbeit?Hat sehr viel Spaß gemacht. 

 

 

Neuer Trainer im TC71

Wir haben einen neuen Trainer im TC71, alle Infos über Drako findet ihr hier. Wer Bedarf an Training hat, kann sich gerne direkt an Darko wenden, wo dan die Details besprochen werden.

 

2. Etappe der TC71 Rad-Tour

Der Anfang ist gemacht. Die nächste Tc71-Etappe war wieder gelungenVon Netphen, auf Nenkersdorf, Forsthaus Hohenroth über die Alte Burg zum Clubhaus. Um 20h gab es ne Wurst und ein leckeres Bier, um den unterhopften Kalorienhaushalt wieder auszugleichen. Nächsten Montag um 18h startet die nächste Etappe

 

Training im Regen

Wir trainieren bei jedem Wetter. 

"Trainiere so, als ob du nie gewonnen hast. Spiele so, als ob du nie verloren hast."

Tennis

Altmaier scheitert auch in Chile früh (Mon, 08 Mar 2021)
Tennisprofi Daniel Altmaier kommt fünf Monate nach seinem starken Auftritt bei den French Open weiter nicht in Schwung. Der 22-Jährige scheiterte auch beim ATP-Turnier in Santiago de Chile an der Auftakthürde, gegen den Kolumbianer Daniel Galan verlor Altmaier am Montag 6:7 (2:7), 6:3, 5:7. Der Kempener war im vergangenen Jahr bei den French Open völlig überraschend als Qualifikant bis ins Achtelfinale vorgestoßen. Seither kam er aber bei keinem ATP-Turnier über die erste Runde hinaus, auch bei den kleineren Challenger-Events war meist früh Schluss für Altmaier.
>> Mehr lesen

Kerber scheitert in erster Runde (Mon, 08 Mar 2021)
Nach einem Auf und Ab ist die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber beim WTA-Turnier in Dubai an ihrer Auftakthürde gescheitert. Die 33-Jährige unterlag der Französin Caroline Garcia nach einer erneut insgesamt enttäuschenden Vorstellung mit 6:3, 2:6, 4:6. Auch Laura Siegemund schied in der ersten Runde aus. Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Kerber, zuletzt in Doha im Achtelfinale ausgeschieden, schaffte im ersten Satz zwei schnelle Breaks, verspielte ihren Vorteil sogleich wieder und nahm Garcia dann noch zweimal das Service ab. Die Französin glich anschließend nach Sätzen aus, Kerber führte im letzten Durchgang 3:0, danach gelang allerdings kaum noch etwas. Ihr unterliefen 38 Unforced Errors. Siegemund, die deutsche Nummer zwei, verlor gegen die Russin Anastasia Potapowa 3:6, 2:6. Die 33-Jährige, im Vorjahr French-Open-Viertelfinalistin, wartet 2021 damit weiter auf ein Topergebnis. Bei den Australian Open war sie in der ersten Runde an der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin Serena Williams gescheitert, in der Vorwoche schaffte sie es als Qualifikantin ins Achtelfinale von Doha. 
>> Mehr lesen

Federer abgelöst: Djokovic neuer Rekordmann im Tennis (Mon, 08 Mar 2021)
Novak Djokovic ist offiziell neuer Rekordmann an der Spitze der Tennis-Weltrangliste. Der 33 Jahre alte Serbe belegte insgesamt 311 Wochen Rang eins des ATP-Rankings und überflügelte am Montag Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz/310). Dritter in der prominenten Liste ist Pete Sampras (USA/268). Den Allzeit-Rekord für Männer und Frauen hält Steffi Graf, die insgesamt 377 Wochen lang die Nummer eins der Welt war, davon zwischenzeitlich 186 Wochen in Folge. Der Tennis-Podcast "Cross Court" mit Star-Gästen ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Djokovic hatte die Führung zum ersten Mal am 4. Juli 2011 nach seinem ersten Wimbledonsieg übernommen. Seit dem 3. Februar 2020 steht der 18-malige Grand-Slam-Champion ununterbrochen an der Spitze. Damit kann er nun den vollen Fokus auf sein zweites großes Ziel legen: Auch in der Rekordliste der meisten Major-Siege will Djokovic Federer und den Spanier Rafael Nadal (beide 20) überholen. Bei den beiden deutschen Topspielern ergaben sich in der Weltrangliste keine Änderungen. Alexander Zverev bleibt als Siebter bester Deutscher. Im WTA-Ranking liegt Angelique Kerber (Kiel) auf Platz 26.
>> Mehr lesen

Federer: Gesundheit wichtiger als Grand-Slam-Rekord (Mon, 08 Mar 2021)
Die Debatte um den größten Tennisspieler der Geschichte hält Roger Federer für "großartig", derzeit steht sie für den Schweizer Tennisstar aber nicht an erster Stelle. "Mir geht es mehr um meine Gesundheit und mein eigenes Spiel als um den Rekord", sagte Federer vor seinem Comeback nach über einem Jahr Verletzungspause beim ATP-Turnier in Doha/Katar. Der Tennis-Podcast "Cross Court" mit Star-Gästen ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Wie sein spanischer Dauerrivale Rafael Nadal hat Federer 20 Grand-Slam-Titel gewonnen, Novak Djokovic (Serbien) folgt nach seinem Triumph bei den Australian Open mit 18 Titeln. "Beide scheinen auf ihrem Höhepunkt zu sein", sagte Federer, "das ist gut für den Sport und die Debatte." Unter Tennisfans ist längst ein Streit entbrannt, wer der GOAT ("Greatest of All Time") ist. Federer, der die Statistiken über Jahre angeführt hat, gönnt seinen Rivalen die "außergewöhnlichen" Erfolge der jüngeren Vergangenheit. "Die Jungs sind nicht von dieser Welt. Ich hoffe, sie machen weiter und können alles schaffen, was sie wollen", sagte er: "Alle wollen das Tennis verlassen, ohne etwas zu bereuen, und in dieser Hinsicht schlafen wir nachts alle sehr gut."
>> Mehr lesen

Federer vor außergewöhnlicher Aufgabe: Comeback "eher selten" (Sun, 07 Mar 2021)
Roger Federer macht sich keine Illusionen, die Aufgabe, die vor ihm liegt ist eine außergewöhnliche. "Ich weiß, dass es für einen 40-Jährigen eher selten ist, nach einem Jahr zurückzukommen", sagte der Schweizer Tennisstar vor seinem Comeback in Doha. Seine Erwartungen für das Turnier am Golf, bei dem er in der zweiten Runde einsteigt, sind daher "wirklich gering". Das Wichtigste sei aber ohnehin, "dass ich schmerz- und verletzungsfrei bin", sagte Federer (39). Sein letztes Match hatte er vor mehr als einem Jahr bei den Australian Open 2020 im Halbfinale gegen Novak Djokovic gespielt, danach wurde er zweimal am Knie operiert. Jetzt ist Federer "glücklich", zurück auf der Tour zu sein: "Ich habe nie gedacht, dass es so lange dauert", gab er zu. In Doha trifft Federer nach einem Freilos entweder auf den Briten Daniel Evans oder Jeremy Chardy aus Frankreich. "Natürlich bin ich selbstbewusst, sonst hätte ich mich nicht in diese Situation gebracht", sagte Federer. Lachend fügte er hinzu: "In einer Vision sehe ich mich mit dem Pokal." Es wäre sein 104. Titel auf der Profitour und der erste seit seinem Heimturnier in Basel im Oktober 2019.
>> Mehr lesen

Eklat! Rüpel schimpft, spuckt - und verhöhnt dann alle mit Reichtum (Fri, 05 Mar 2021)
Frankreichs Tennis-Rüpel Benoit Paire hat sich beim ATP-Turnier in Buenos Aires wieder einmal daneben benommen und sich unter anderem heftige Debatten mit dem Schiedsrichter geliefert. (SERVICE: Alles zum Tennis) Im Achtelfinale gegen den argentinischen Lokalmatador Francisco Cerundolo spuckte Paire wegen vermeintlicher Fehlentscheidungen sogar zweimal auf den Boden - und schied schließlich mit 6:4, 3:6, 1:6 aus. Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Paire rastet aus und fliegt raus Erstmals im Match hatte es im zweiten Satz Aufregung gegeben. (SERVICE: Der Turnierkalender im Tennis) Nach einem Ass durch den 22-jährigen Cerundolo beim Stand von 40:15 für Paire diskutierte die Nummer 29 der Welt erfolglos mit dem spanischen Schiedsrichter Nacho Forcadell, spuckte anschließend in die Asche, wo er den Ballabdruck sah - und erhielt dafür eine Verwarnung.  Supervisor kann Paire nicht beruhigen Wenig später spuckte der 31-Jährige erneut und erhielt einen Punktabzug. Paire rief nach dem Supervisor Jorge Mandl, der vergeblich versuchte, ihn zu beruhigen. Als es im dritten Satz 1:5 und 0:30 aus Sicht von Paire stand, hatte dieser überhaupt keine Lust mehr und schlug mit Absicht zwei Doppelfehler. Arroganz-Anfall nach dem Aus Den letzten Aufschlag führte er sogar aus, als der Balljunge noch auf dem Spielfeld war, um den Netzaufschlag zuvor einzusammeln. Kurz nach dem Match präsentierte Paire bei Twitter seine Karriereeinnahmen von mehr als 8,5 Millionen Dollar und schrieb auch an seine Kritiker, die genug von seiner wiederholt zur Schau gestellten Lustlosigkeit hatten, adressiert: "Am Ende lohnt es sich, nutzlos zu sein." Ob Paire diesmal mehr als eine Geldstrafe droht, die ihn offensichtlich wenig berührt, wird sich zeigen. --- Mit Sport-Informations-Dienst (SID)
>> Mehr lesen

Tennis-Präsident von Arnim zu Lockerungen: Die "Richtung ist richtig" (Thu, 04 Mar 2021)
Für Präsident Dietloff von Arnim vom Deutschen Tennis Bund (DTB) gehen die Lockerungsschritte für den Sport in die "richtige Richtung". (SERVICE: Alles zum Tennis) Dies sagte der Ende Januar gewählte Nachfolger von Ulrich Klaus dem SID am Donnerstag zu den Entscheidungen der Politik in der Corona-Pandemie. Er hatte aber gehofft, dass die Erleichterungen für seine Sportart noch etwas größer ausfallen. (SERVICE: Der Turnierkalender im Tennis) Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Tennis-Boss: "Man kann risikolos Einzel spielen" Im Tennis als Individualsportart sei es zu keinen nachgewiesenen Übertragungen gekommen, sagte von Arnim, der eine differenzierte Betrachtung des Sports anregte: "Ein Tennisplatz hat 600 Quadratmeter. Dort kann man risikolos Einzel spielen oder unter den vorgeschlagenen Bedingungen jetzt auch Doppel mit zwei Haushalten." Diese Erkenntnis setze sich auch in der Politik zunehmend durch, sagte der DTB-Präsident: "Ich hätte mir gewünscht, dass wir vielleicht ein bisschen weiterkommen, gerade im Hinblick darauf, dass in einzelnen Bundesländern auch schon in der Halle Tennis gespielt werden darf und es da zu keinen Problemen gekommen ist. Nirgendwo musste man Entscheidungen zurücknehmen." Locherungen für Kinder besonders wichtig Vor allem für die Kinder und Jugendlichen seien Öffnungsschritte besonders wichtig, betonte von Arnim. Dabei handele es sich um rund ein Viertel der 1,4 Millionen Mitglieder des DTB. Sie könnten unter Berücksichtigung der Hygienekonzepte wieder ihrem Sport nachgehen: "Ich kann nur appellieren: Lasst die Tennisspieler und Tennisspielerinnen spielen, lasst vor allem die Mädchen und Jungen auf die Plätze."
>> Mehr lesen

Erstrundenaus! Medwedew bleibt hinter Nadal (Wed, 03 Mar 2021)
Australian-Open-Finalist Daniil Medwedew (25) hat die nächste Chance verpasst, den spanischen Tennis-Superstar Rafael Nadal in der Weltrangliste vom zweiten Platz zu verdrängen. Der topgesetzte Russe verlor am Mittwoch beim ATP-Turnier in Rotterdam sein Erstrundenmatch gegen den Serben Dusan Lajovic 6:7 (4:7), 4:6. Bei einem Finaleinzug hätte er den 20-maligen Grand-Slam-Champion Nadal im Ranking überholt. Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar Schon durch seine Endspielniederlage bei den Australian Open gegen Novak Djokovic hatte Medwedew die Gelegenheit ausgelassen, sich in der Weltrangliste hinter dem Serben einzureihen und für das Ende einer Ära zu sorgen. Seit knapp 16 Jahren wurden die ersten beiden Plätze ausnahmslos von Djokovic, Nadal, Roger Federer (Schweiz) oder Andy Murray (Großbritannien) belegt. Der bislang letzte Spieler in den Top 2, der nicht aus diesem Quartett kam, war der Australier Lleyton Hewitt im Juli 2005.
>> Mehr lesen


Anrufen

E-Mail

Anfahrt