Willkommen im TC71 Netphen

Der TC71 Netphen begrüßt Sie recht herzlich auf unserer Website.

Hier finden Sie alle Informationen rund um den Traditionsclub in Netphen. Um uns natürlich nicht nur virtuell kennen zu lernen, wäre ein Besuch auf unserer schönen Anlage am Fuße der Obernau-Talsperre unumgänglich. Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Wir bieten als Tennisclub ein breit gefächertes Sportangebot an. Ergänzend zu unseren drei Tennispätzen kann man bei uns DART spielen, KICKERN, sich an der Ballwand üben und montags mit Fahrrad fahren. Darüberhinaus bieten wir regelmäßige Events an, wie zum Beispiel das Grill-Seminar mit TOTTIS-BBQ. Der Einstieg in den nicht mehr ganz weißen Sport ist bei uns sehr unkompliziert. Sie benötigen lediglich Sportkleidung und gute Laune. Schläger und Bälle stellen wir gerne zu Beginn kostenlos zu Verfügung. Einfach mal reinschauen. Es lohnt sich.

 

Neuigkeiten - Events - Aktionen - Presse

Jetzt schon vormerken!

REWE | Schein für Vereine

Das ist unser neuer Vorstand

Dr Aik Schultze - Antonius Sitek - André Brey - Heiko Stötzel - Frank Mertens - Dr Jens Weber - Oliver Reppel - Steffen Reppel - Dr Myriam Schultze - Jan Lukas Selter - Timo Brey

Vorne vlnr: Frank Brey, Heiko Stötzel, Jürgen Zipser, Olaf Müller. Hinten vlnr: Timo Brey, Vladimir Macoun, Jens Gerbershagen, Frank Mertens, André Brey

Herren 40.1 gewinnen das entscheidende Match gegen den TC Ende mit 5.4.

Das Team um Captain Jürgen Zipser startete denkbar ungünstig ins Match. Die ersten drei Einzel gingen mit 0:3 gegen uns aus. Während Jürgen an Position 2 auf einen sehr starken Gegner getroffen ist, mußte er sich trotz hartem Kampf relativ klar mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Anders lief es bei Jens und Frank Brey. Beide konnten den ersten Satz zu ihren Gunsten entscheiden und mußten dann leider vrletzungsbedingt aufgeben. An dieser Stelle an beide die besten Genesungswünsche. In Runde zwei wendete sich zum Glück das Blatt. Wichtiger Grundstein für den Gesamterfolg war mit Sicherheit der Einatz von Vladimir, der gestern extra auf Prag angereist ist. "Vladi" traf auf einen wirklich bärenstarken Gegner, der mit sehr viel Tempo seine Grundschläge ausführte. Vom Nebenplatz betrachtet machte er einen Punkt nach dem anderen. Auf der Anzeigetafel führte aber Vladi mit 4:1. Er macht halt die wichtigen Punkte hintenraus im Spiel. Immer wieder schön anzusehen, wie Vladi seine Gegener zermürbt, mit ganz langsamen und vermeindlich kurzen Bällen, lädt er seine Gegner regelrecht ein, den Weg nach vorne zu gehen. Problem ist leider für seine Gegner, dass sie jeden Punkt dreimal machen müssen um was zählbares zu erhalten, da Vladi alles wieder ausgräbt und zurückbringt. So spielt er fast zwei Stunden und gewinnt klar 6:2 und 6:3. Paralell dazu gewannen Timo und Frank Mertens ihre Einzel klar und deutlich, so dass wir mit einem 3:3 in die Doppel gingen. Die beiden Verletzten konnten wir super kompensieren mit Budi und Heiko. Budi sollte eigentlich, aufgrund einer Verletzung planmässig ausgesetzen, ist aber dann spontan eingesprungen und hat das erste Doppel mit Timo klar gewonnen. Exakt zeitgleich konnten auch Frank und Jürgen ihr Doppel für sich entscheiden, was zum entscheidenden 5. Punkt reichte. Das dritte Doppel mit Heiko und Vladi ging dann aber verdient an den TC Ende.

Eine wirklich tolle geschlossene Mannschaftsleistung war heute und über die gesamte Saison der Schlüssel zum Erfolg.

Glückwunsch ans Team und DANKE Vladimir! 

6.9. Matchday

Am Sonntag, den 06.09. haben unsere Herren 40.1 ab 11 Uhr ihr entscheidenes Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga. Das Team ist gut vorbereitet und hofft auf zahlreiche Unterstützung.

5.9.20 Sommerfest

Liebe TC71-Mitglieder,

am 05. September 2020 ab 14 Uhr findet  unser  dies-jähriges Sommerfest statt.

Neben Tennis & Darts spielen, möchten wir dieses Jahr auch ein paar Km mit dem Rad zurücklegen, bevor der gemütliche Teil am Grill startet.

Jung und Alt sind eingeladen, eine gemütliche Radtour mit E-Bike oder ohne Unterstützung zu absolvieren. Die anderen dürfen sich auf der Anlage bei Kaffee und Kuchen mit dem weißen Sport beschäftigen.

Nach der Radtour und der Tennisrunde freuen sich hoffentlich alle Teilnehmer auf eine nahrhafte Stärkung: Saftiges Grillfleisch und deftige Grillwurst werden nach dem Anfeuern des Grills aufgelegt.

Hier noch eine Bitte an alle:

Wer kann noch einen Salat etc. zum Grillen mitbringen?

Die Anmelde/- und Beilagen Liste hängt ab dem 31.08.2020 im  Clubhaus aus.      

Wir freuen uns auf einen schönes Sommerfest.

 

Der Vorstand 

7:2 Heimsieg

Die Herren 40-1 wurden heute ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen klar und deutlich gegen Olpe-Rosenthal  II mit 7:2. Nach den Einzeln stand es bereits 6:0, so dass die Doppel nur noch einen statistischen Wert hatten. Sieben zu Null Sätze sprechen eine deutliche Sprache. So kommt es in der kommenden Woche, am Sonntag, den 06.09.2020 um 11 Uhr zum Showdown gegen den Tabellenzweiten, den TC Ende. Der Gewinner dieser Partie wird Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga. Das Team um Mannschaftsführer Jürgen Zipser wird weiter an sich arbeiten und optimal zum Highlight der Saison vorbereitet sein. Wir hoffen natürlich auf tatkräftige Unterstützung.

Jahreshauptversammlung

Einladung zur Jahreshauptversammlung des TC 71 Netphen e.V.

 

Netphen, im August 2020

 

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,
hiermit lade ich, im Namen des Vorstandes recht herzlich zur Jahreshauptversammlung
des TC 71 Netphen e.V. ein.


Termin: 08.10.2020 um 19 Uhr im Clubhaus des TC 71 Netphen e.V.

 

Tagesordnung:
a. Grußwort des Vorstandes
b. Wahlleiter
c. Bericht des Vorstandes
d. Finanzen
e. Entlastung des Vorstandes
f. Wahlen (Geschäftsführer, 2. Vorsitzender und Sportwart)
g. Anträge
h. Sonstiges


Anträge, die auf der Jahreshaupt-versammlung beraten werden sollen, bitte ich bis zum 01.10.2020 per E-Mail an timo.brey@tc71-netphen.de zu senden oder schriftlich an: TC 71 Netphen e.V., Postfach 1429 in 57250 Netphen.


Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein und wir freuen uns darauf mit Euch die Saison 2020 fortzusetzen.


Mit sportlichen Grüßen
Timo Brey

1.Vorsitzender TC 71 Netphen e.V.

 

Basierend der Corona-Auflagen bitten wir um Anbringen des Mund-Nasenschutz im Clubhaus!

29.08.20 Matchday

Ab 13 Uhr startet das Heimspiel der Herren 40-1 gegen Olpe Rosenthal II

5. Etappe der TC71 Rad-Tour

Die 5. Etappe war wieder sehr schön. Startend im Clubhaus fuhren wir Richtung Grillhütte in Nenkersdorf. Diese hatte mal wieder zu.. Dann ging es weiter, hoch zum Forsthaus Hohenroth, über die Alte Burg (um noch ein paar Höhenmeter zu absolvieren), an der schönen Aussicht vorbei zum Clubhaus um dort den unterhopften Zustand wieder auszugleichen. Nächsten Montag gehts weiter. 

Westfalenmeisterin U16

Herzlichen Glückwunsch an Alexa Volkov zu Westfalenmeisterschaft U16.

4. Etappe der TC71 Rad-Tour

Die 4. Etappe der TC71 Rad-Tour über 22km, beginnend am Clubhaus in Richtung Afholderbach, an Oechelhausen vorbei nach Herzhausen, Eckmannshauen und Ölgershausen. Dann die Serpentinen am Kreuzberg hoch in Richtung Clubhaus.Hier erwartete uns dann noch eine Grillwurst sowie ein isotonisches Kaltgetränk. Ein dickes Lob an alle Beteiligten für die anspruchsvolle Tour.

Bis nächsten Montag!

Crowdfunding

Liebe Fans, Unterstützer, Förderer und Gönner dieses Projektes,
WIR haben es geschafft. Dank der großzügigen Unterstützung vieler EINZELNER und der Volksbank haben wir unser Ziel erreicht und den angestrebten Betrag sogar übertroffen.
Dies stimmt uns sehr positiv und wir werden den Betrag unmittelbar nach Auszahlung in das Projekt Bewässerung/- Pumpe einfließen lassen.
Ich sage an dieser Stelle nochmal HERZLICHEN DANK und freue mich, Euch zeitnah wieder auf der Anlage des TC71 Netphen begrüßen zu dürfen.
Bleibt gesund, alles andere ist Luxus!
Gruß

André

 

 

3. Etappe der TC71 Rad-Tour

Unsere Rad-Touren werden immer besser. Mit der 3. Etappe haben wir schon unsere Königsetappe erreicht. Dank Myriam, war das der absolute Wahnsinn. Ein Grill Event bei einem unglaublichen Panorama haben dies zu einem sensationellen Event gemacht. Danke an alle Beteiligten 

Alexa im Finale beim Turnier in Spanien

Gratulation an Alexa Volkov zum 2. Platz beim Tennisturnier der U18 in Villena Spanien.

SHOOT Out -Turnier

Im Juni fand unser erstes Shoot Out Tiebreak -Turnier statt. Dieses sollte eigentlich als Generalprobe für den TBT ASS-Cup im August dienen, den wir leider wegen Corona absagen mussten.

Das von Darko perfekt organisierte Shoot Out -Turnier war ein voller Erfolg und wird in dieser Form bei Saisonabschlu, Ende September mit Sicherheit nochmal umgesetzt. Impressionen der Veranstaltung findet ihr idem ihr aufs Foto klickt.

Abschluss Training

Heute ein tolles Abschluss Training.

Danke Mädels für die tolle Zeit.

 

 

Vogelperspektive

Eine sehr schöne Drohnenaufnahme von Platz 1

 

 

Wir hatten heute Besuch beim Training.

Special Coach für leichtfüßige Beinarbeit?Hat sehr viel Spaß gemacht. 

 

 

Neuer Trainer im TC71

Wir haben einen neuen Trainer im TC71, alle Infos über Drako findet ihr hier. Wer Bedarf an Training hat, kann sich gerne direkt an Darko wenden, wo dan die Details besprochen werden.

 

2. Etappe der TC71 Rad-Tour

Der Anfang ist gemacht. Die nächste Tc71-Etappe war wieder gelungenVon Netphen, auf Nenkersdorf, Forsthaus Hohenroth über die Alte Burg zum Clubhaus. Um 20h gab es ne Wurst und ein leckeres Bier, um den unterhopften Kalorienhaushalt wieder auszugleichen. Nächsten Montag um 18h startet die nächste Etappe

 

Training im Regen

Wir trainieren bei jedem Wetter. 

"Trainiere so, als ob du nie gewonnen hast. Spiele so, als ob du nie verloren hast."

Tennis

Djokovic schreibt Tennis-Geschichte (Wed, 28 Oct 2020)
Beeindruckender Erfolg für Novak Djokovic! Der serbische Tennis-Star schlug Borna Coric beim ATP-Turnier in Wien mit 7:6 (13:11), 6:3 und erreichte damit einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Durch den Einzug ins Viertelfinale des Events in Österreich ist es rechnerisch nicht mehr möglich, dass ein anderer Spieler Djokovic diese Saison noch von Platz eins der Weltrangliste verdrängt. Djokovic holt Sampras ein Damit wird der 33-Jährige zum sechsten Mal in seiner Karriere ein Jahr an der Spitze des Rankings beenden und in dieser Wertung den Rekord von Pete Sampras einstellen. Der US-Amerikaner, der 2003 seinen Rücktritt erklärt hatte, thronte insgesamt 286 Wochen ganz oben in der Weltrangliste und gewann 14 Grand-Slam-Titel. In diesen beiden Statistiken hat Djokovic Sampras bereits übertrumpft. Der Serbe war bis 26. Oktober 2020 293 Wochen lang Branchenprimus. Zudem holte er 17 Erfolge bei den vier größten Turnieren des Jahres.
>> Mehr lesen

Struff verpasst Auftakt-Coup gegen Tsitsipas (Wed, 28 Oct 2020)
Jan-Lennard Struff (Warstein) ist beim ATP-Turnier in Wien an seiner Auftakthürde gescheitert. Der 30 Jahre alte Tennisprofi unterlag zum Auftakt des Hartplatzturniers dem an Position drei gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas mit 7:6 (7:3), 3:6, 4:6. Tsitsipas trifft damit im Achtelfinale auf den Bulgaren Grigor Dimitrov. Vergangene Woche war Struff beim zweiten Turnier in Köln im Achtelfinale gegen den Japaner Yoshihito Nishioka ausgeschieden. In Wien war Struff der einzige deutsche Spieler im Feld.
>> Mehr lesen

Ex-Freundin behauptet: Bekomme Kind von Zverev (Wed, 28 Oct 2020)
Die Trennung von seiner Freundin Brenda Patea gab Tennis-Star Alexander Zverev bereits im August bekannt. Nun gibt es aber eine überraschende Nachricht zu dem ehemaligen Paar. Patea behauptete jedenfalls in der Gala: "Ich bin in der 20. Schwangerschaftswoche und erwarte ein Kind von Alex." Den Aussagen des Models zufolge wird Zverev mit 23 Jahren nun offenbar also zum ersten Mal Vater. Von Zverev selbst gab es dazu kein Statement, er soll dem Bericht zufolge indes schon länger von dem Baby wissen. Der Tennis-Superstar soll zu seiner 27 Jahre alten Ex laut deren Ausführungen seit August mittlerweile auch keinen Kontakt mehr haben. Zverev und Ex-Freundin: Baby unterwegs - und jetzt? Auf die Frage, ob sie sich das Sorgerecht mit Zverev teilen wolle, stellte Patea klar: "Das ist für mich ausgeschlossen." Der aktuelle Tennis-Weltranglistensiebte und die angehende Schauspielerin aus Berlin hatten sich im Sommer nach rund einem Jahr Beziehung getrennt.  "Es hat schon vorher gekriselt, weil wir verschiedene Ansichten vom Leben haben. Wer an der Seite eines Sportlers lebt, muss sich unterordnen", nannte Patea die Gründe für das Liebes-Aus. Der Nachwuchs soll demnach kein Trennungsgrund gewesen sein. DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Patea plant nun ihr Leben als alleinerziehende Mutter: "Das Kind war nicht geplant, aber ich werde alles dafür tun, dass es in einem harmonischen Umfeld aufwächst. Ich bin in der glücklichen Situation, das Kind auch allein aufziehen zu können." Zverev hatte zuletzt zweimal in Folge das Turnier in Köln gewonnen, blieb dabei in acht Matches ungeschlagen. 
>> Mehr lesen

Nadal glänzt bei Golfturnier (Tue, 27 Oct 2020)
Spaniens Tennis-Idol Rafael Nadal hat erneut seine Fähigkeiten mit dem kleinen Golfball bewiesen. Der 13-malige French-Open-Gewinner belegte bei der Balearen-Meisterschaft mit 60 Amateuren und Profis auf seiner Heimatinsel Mallorca den sechsten Platz. Nach zwei 74er-Runden auf dem Platz in Llucmajor beendete der 34-Jährige das Turnier mit einer 77 und zehn Schlägen Rückstand auf Sieger Sebastian Garcia. Nadal hat sich im Golf das sehr gute Handicap 0,3 erarbeitet. Schon zuvor konnte der 20-malige Grand-Slam-Sieger auf dem Platz überzeugen. Während der Corona-Pause im Sommer nahm er ebenfalls an einem Turnier teil und verpasste den Sieg nur knapp. Auf der Finalrunde lag Nadal zeitweise in Führung, am Ende reichte es zu Platz vier. (So wurde Nadal nach seinem Titel in Roland Garros gefeiert) Nadal wird nun aber wieder seinen Golfschläger mit dem gewohnten Tennis-Racket tauschen. Der Weltranglistenzweite kehrt in die Stadt seiner größten Triumphe zurück und geht ab dem 2. November beim Paris Masters in Bercy an den Start. Damit wird auch sein Start beim Saisonfinale in London (15. bis 22. November) wahrscheinlicher. Zuletzt hatte Nadal seine Teilnahme am Turnier der acht besten Spieler des Jahres, das er noch nie gewonnen hat, offengelassen.
>> Mehr lesen

Görges erklärt: Darum habe ich aufgehört (Mon, 26 Oct 2020)
Julia Görges ist nach ihrem Abschied vom Tenniszirkus mit sich und der Welt im Reinen. Eine große Fete zum Ende ihrer erfolgreichen Karriere brauchte sie nicht, wie sie im Interview mit der Süddeutschen Zeitung verriet. Stattdessen gab es mit den Eltern "einen Haselnuss-Schnaps. Den hatte ich noch zufällig zu Hause", sagte Görges (31): "In mir lief eine kleine innere Party ab. Ich habe absolut den Abschied gekriegt, den ich mir vorgestellt habe." DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Die Entscheidung zum Aufhören fiel laut Görges erst vor Kurzem. "Das war am Donnerstag vorletzte Woche. Ich habe trainiert, und ich spürte einfach: Das ist nicht mehr das, was ich mir für mich vorstelle und was ich möchte", sagte sie. Die Coronakrise trug ihren Teil zu Görges' Entschluss bei. "Die Umstände dieses Jahres haben sicher dieses Gefühl verstärkt. Aber nach 15 Jahren denkt man wohl auch etwas anders über seinen Beruf", sagte die einstige Top-10-Spielerin: "Zum Profidasein gehören auch Dinge, die weniger angenehm sind und an einem zehren. Als ich nach der Corona-Pause das erste Mal im Hotel war, habe ich mich richtig unwohl gefühlt." Görges mag Fitnesstraining und Yoga Vor dem Leben nach der Tennistour hat Görges keine Angst, auch wenn sie noch nicht genau weiß, wie es weitergeht. "Mal gucken, was sich eröffnet. Es gibt immer Türen, die sich schließen, und Türen, die sich öffnen", sagte Görges, die sieben Turniere gewonnen und 2018 in Wimbledon das Halbfinale erreicht hatte: "Ich hab Spaß an Fitnesstraining entwickelt, an Yoga, diese Dinge möchte ich intensivieren und in diese Richtung gehen." Den Tennisschläger habe sie "lange genug in den Händen gehalten" - und sich trotz aller Konkurrenz auf der WTA-Tour viele Freundinnen gemacht. Nach ihrem Abschiedsbrief in den Sozialen Netzwerken wurde Görges auch von früheren Gegnerinnen mit viel Liebe überschüttet. "Es ist schön zu sehen, wie die Leute über mich denken. Respekt zu zeigen, war mir stets wichtig, und dass dieser Wert so anerkannt wird von so vielen, bedeutet mir viel", sagte Görges: "Ich denke jetzt auch, dass ich etwas Positives hinterlassen habe."
>> Mehr lesen

Zverev feiert "Double am Dom" (Sun, 25 Oct 2020)
Für den finalen Akt seines "Doubles am Dom" musste Alexander Zverev nicht einmal an seine Grenzen gehen. Diego Schwartzman, in Köln an Position zwei gesetzt und bekannt als Dauerläufer der Tennistour, leistete sich Fehler um Fehler. Zverev dagegen dominierte, blieb konzentriert, auch wenn sein Gegner tobte - und sicherte sich mit 6:2, 6:1 einen einmaligen Doppelsieg: Innerhalb einer Woche holte er seinen 12. und 13. Titel. Zverev trotzt Hüftproblemen "Vor zwei Tagen wusste ich nicht, ob ich das Turnier zu Ende spielen kann. Ich bin froh, dass ich nicht aufgegeben habe", sagte Zverev, der noch im Viertelfinale unter Hüftproblemen gelitten hatte. Schwartzman lobte seinen Bezwinger: "Sascha war heute viel zu gut, einfach unglaublich." Acht Spiele bestritt Zverev in Köln, mit acht Siegen reist er weiter. Die perfekte Ausbeute, die ihm knapp 50.000 Euro Preisgeld in die Kassen spült, war am Sonntagabend so gut wie nie in Gefahr. Krawietz/Mies verpassen Triumph in Köln Zverev behielt die Kontrolle - anders als die French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies. Das deutsche Spitzendoppel aus Coburg und Köln unterlag im Finale Raven Klaasen (Südafrika) und Ben McLachlan (Japan) 2:6, 4:6. Später ärgerte sich vor allem Mies über den verpassten Titel vor den Augen seiner Familie und Freunde, die in der nahezu menschenleeren Lanxess-Arena den Lokalmatador zum Heimsieg peitschen wollten. "Die Enttäuschung ist da, ich hätte gerne hier den Pott hochgehalten. Aber unsere Chancenverwertung war zu schlecht", sagte Mies. Nur einen von elf Breakbällen verwandelten "KraMies" - zu wenig für den fünften Titel im fünften ATP-Finale. Schon in Wien wollen sie es besser machen und dann in Paris-Bercy und beim Saisonfinale der acht besten Teams in London (ab 15. November) an ihre Hochform anknüpfen, die sie zur sensationellen Titelverteidigung in Roland Garros getragen hatte. Zverev hofft auf erfolgreichen Jahresabschluss Zverev (23) kann den Schwung seiner beiden Titel nutzen, um ebenfalls beim Hallen-Masters in Paris und später in London, wo er 2018 seinen bislang größten Triumph feierte, dieses seltsame, aber für ihn durchaus erfolgreiche Corona-Jahr abzuschließen. Die letzte große Enttäuschung, das Achtelfinal-Aus bei den French Open verarbeitete der Weltranglistensiebte bereits auf seine Weise. Am Samstag bezwang er im Halbfinale den Italiener Jannik Sinner (7:6, 6:3), gegen den Teenager hatte er in Paris verloren. "Natürlich hatte ich die Niederlage im Kopf, ich habe mir gesagt, 'nicht nochmal, das Ding verliere ich heute nicht'", sagte Zverev. Auch mit Schwartzman hatte er eine Rechnung offen. 1:2 lautete seine Bilanz gegen den 28 Zentimeter kleineren Gaucho, an dem der gebürtige Hamburger 2019 schmerzhaft bei den US Open gescheitert war. Vor den wenigen Fans in den Logen der Lanxess-Arena, das war bis unters Dach der riesigen Halle zu spüren, wollte sich Zverev keine Blöße geben. Sein Aufschlag, der während der Zeit in Köln ab und an gewackelt hatte, kam zu präzise für Schwartzman. Neun Asse schlug Zverev, ihm unterlief kein Doppelfehler. Die machte sein Gegner - fünf an der Zahl. Zu viele, um Zverev das "Double am Dom" zu vermiesen.
>> Mehr lesen

Sabalenka gewinnt historisches Finale (Sun, 25 Oct 2020)
Aryna Sabalenka hat das erste belarussische Finale in der Geschichte des Frauentennis für sich entschieden. Die Nummer eins ihres Landes setzte sich im tschechischen Ostrau gegen US-Open-Finalistin Viktoria Azarenka 6:2, 6:2 durch und feierte den siebten Turniersieg ihrer Karriere. Sabalenka (22), die vom deutschen Ex-Profi Dieter Kindlmann trainiert wird, brauchte nur 68 Minuten für ihren Prestigeerfolg. Die ehemalige Weltranglistenerste Azarenka (31), Mutter eines Sohnes, verpasste ihren zweiten Titel der Saison nach den in New York ausgetragenen Western & Southern Open im August. Zum ersten Mal seit 2016 stand sie jedoch in drei Endspielen in einem Jahr. Das Turnier in Ostrau war das vorletzte der WTA-Saison. Nachdem die Asientour wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war und somit auch das Finale der acht besten Spielerinnen des Jahres ausfiel, haben die Tennisspielerinnen nur noch in Linz (ab 9. November) die Möglichkeit aufzuschlagen.
>> Mehr lesen

Gleichberechtigung im Tennis: Diesen Makel beklagt Petkovic (Sun, 25 Oct 2020)
Die frühere Top-10-Spielerin Andrea Petkovic sieht immer noch deutliche Diskrepanzen im Profitennis zwischen Frauen und Männern. "Symbolisch haben wir Gleichberechtigung, faktisch noch nicht", sagte die Darmstädterin der Augsburger Allgemeinen. Zwar bekämen Frauen und Männer bei den vier Grand-Slam-Turnieren das gleiche Preisgeld. "Die Krux an der Sache ist, dass die restliche Tennis-Tour 90 Prozent des Jahres ausmacht", sagte Petkovic: "Und da haben wir Frauen deutlich weniger Turniere und verdienen deutlich weniger als die Männer." Die gleiche Preisgeldverteilung bei den Major-Turnieren werde den Tennisspielerinnen "immer als Makel angehängt", meinte Petkovic: "Denn 90 Prozent der Menschen sehen Tennis nur im Zusammenhang mit den Grand Slams und denken dann: Die Männer spielen maximal fünf Sätze also bis zu fünf Stunden, die Frauen höchstens drei – das ist ja unfair." Die 33-Jährige selbst will ihre Karriere auch im kommenden Jahr fortsetzen - auch wenn sie sich schon als Buchautorin und TV-Moderatorin ein zweites Standbein aufgebaut hat. "Dieses Jahr habe ich nur ein einziges offizielles Match gespielt, 3:6, 3:6, erste Runde der French Open", sagte Petkovic: "Für mich war das okay, weil ich einen Fuß in das Leben danach halten konnte. Aber jetzt habe ich schon sehr viel Motivation, im November wieder mit richtigem Training anzufangen und ein paar Turniere zu spielen. Ich will angreifen."
>> Mehr lesen


Anrufen

E-Mail

Anfahrt